Fragen

Warum sollte ich mein Geld nicht einfach auf der Bank lassen?

  • Weil es dort in den nächsten Jahren keine Zinsen bringen wird.
  • Weil auf der Bank damit selten etwas Gutes für unsere Welt getan wird.
  • Weil Geld arbeiten sollte, um für Dich und Andere neue Wege zu erschließen.

Warum sollte ich mein Geld in dem Projekt anlegen?

  • Weil Du Für Deine Investition in das Projekt “Seegut Blaue Blume” einen Zinssatz von bis zu 3% für die Anlagesumme und als „stiller Gesellschafter“ zusätzlich einen Anteil des jährlichen Gewinns bekommst.
  • Weil Du mit Deiner finanziellen Unterstützung die Verwirklichung dieser außergewöhnlichen Vision für Dich und Andere ermöglichst.
  • Weil ohne Deine Unterstützung dieses Projekt nicht verwirklicht werden kann.

Wie transparent ist das ganze Projekt im Hinblick auf mein Geld?

  • Wertveränderungen durch Abschreibungen und wertsteigernde Investitionen (Sanierung, bauliche Veränderungen etc.) werden jährlich angepasst und im jährlichen Rechenschaftsbericht dargestellt, den jeder einsehen kann.
  • Als stiller Teilhaber hast Du zusätzlich die Möglichkeit, jederzeit in die Bücher zu schauen und Dir einen Überblick zu verschaffen.
  • Neben der Einsicht in den jährlichen Rechenschaftsbericht kannst Du auch persönlich vorbeikommen und sehen, was Dein Geld ermöglicht. Für Fragen stehen wir immer gerne zur Verfügung.

Gibt es eine Mindestinvestition?

Ja. Je nach Art Deiner finanziellen Unterstützung gibt es Mindestbeträge und Höchstbeträge. Diese Angaben findest Du unter den jeweiligen Anlageformen. Es ist auch möglich, verschiedene Anlageformen zu kombinieren. Zum Beispiel Darlehen mit verschieden langen Laufzeiten oder auch die Kombination als Stiller Teilhaber und Darlehensgeber. Für ein persönliches Gespräch stehen wir gerne zur Verfügung.

Wie lange muss ich mein Geld anlegen?

Das ist unterschiedlich. Es gibt zeitlich unbefristete Investitionen, wie der „stille Gesellschafter“, die unter Einhaltung von Kündigungsfristen nach einer gewissen Mindestlaufzeit jederzeit beendet werden können. Es gibt Darlehen mit verschiedenen Laufzeiten. Hierbei kannst Du die Dauer selber bestimmen, um den für Dich passenden Rahmen für Deine finanzielle Unterstützung festzulegen. In der Regel ist die Mindestdauer 10 Jahre. Davon abweichende individuelle Vereinbarungen sind generell auch möglich. Du kannst aber auch verschiedene Anlageformen mit unterschiedlichen Laufzeiten auswählen.

Was passiert mit meinem Geld?

Dein Geld wird ausschließlich für den Kauf des „Seegutes Blaue Blume“ und dessen Entwicklung genutzt. Stille Beteiligungen sowie Darlehen sind vertraglich zweckgebunden und werden nur für den darin festgelegten Zweck genutzt. Die Beträge werden auf ein separieretes Geschäftskonto eingezahlt und verbleiben dort bis zum Kauf der Immobilie. 

Kann ich meine Anlage an Dritte weitergeben?

Der Vertrag räumt die Möglichkeit einer Weitergabe der Darlehen oder Stillen Teilhaberschaft ein.

Wie ist mein Geld in der Seegut Blaue Blume Gemeinschafts GmbH gesichert?

  • Generelle Sicherheit
    Der Wert der GmbH ergibt sich aus den Grundstücken und Gebäuden sowie aus der auf dem Geschäftskonto liegenden Reserve. Die GmbH haftet und garantiert für die Sicherheit Deiner Einlage.

  • Vertragliche Sicherheit
    Für jede Form der finanziellen Beteiligung gibt es juristisch geprüfte Verträge, die Höhe, Verzinsung, Tilgungsanteil, Laufzeit, Ausschüttung und Kündigungsfristen für beide Seiten regeln und absichern.

  • Zusätzliche Absicherung
    Als Darlehensgeber hast Du die Möglichkeit, ab einer Summe von 20.000 € ins Grundbuch eingetragen zu werden. Damit wärst Du zusätzlich abgesichert. Die Kosten dafür trägt der Darlehensgeber. (ca. 2 % des Betrages)

  • Nachrangige Einlagen als Sicherheitspuffer
    Jede/r erwachsene Bewohner*in wird eine Einlage von 2.000 € einbringen. Somit entstehen weitere liquide Reserven für eventuelle Auszahlungen.

  • Begrenzung des Risikos durch eine Forderungsausgleich-Rücklage
    Jedes Jahr werden 30% der Gewinne in einem Rücklagen-Pool auf einem separaten Konto angelegt.

  • Auszahlungs-Stop
    Es ist unser Ziel, das Projekt „Seegut Blaue Blume“ für alle Mitwirkenden und Unterstützer zum Erfolg zu führen. Dennoch kann es passieren, dass außerordentlich viele stille Gesellschafter*innen gleichzeitig ihre Verträge kündigen. Sollten dadurch Liquiditätsengpässe entstehen, kann die Auszahlung jährlich verschoben werden (bis max. 3 Jahre). Dieser Zahlungsaufschub gibt uns die Möglichkeit sicher zu stellen, dass wir nicht einzelne Unterstützer*innen in der Rückzahlung bevorzugen, sondern alle gleichberechtigt behandeln. Darüber hinaus gibt uns dieser Aufschub auch die Möglichkeit einer Umschuldung und die Zeit, um Neuinvestitionen zu akquirieren.

Je länger das Geld im Projekt arbeitet, um so sicherer wird es. Warum?

  • Durch die regelmäßige Zahlung von Darlehens-Raten und das Tilgen der Bankschuld steigt der Eigenwertanteil an der Immobilie.
  • Auch der Wert der Immobilie selbst steigt durch Ausbau, Renovierung und den Einbau von regenerativen Energiesystemen.
  • Durch den laufenden Wirtschaftsbetrieb und sinkende Zinsaufwände erhöhen sich die Gewinne von Jahr zu Jahr.
  • 30% des jährlichen Wirtschaftsertrages werden auf einem separaten Geschäftskonto für Auszahlungen zurückgelegt. Die Höhe der Rücklage steigt mit den jährlich steigenden Einnahmen sowie der Gesamtsumme der jährlichen Rückstellungen selbst.
  • Aufgrund der oben genannten Wertsteigerungsfaktoren wird im Laufe der Zeit auch eine Neu- und Umschuldung sowie die Übernahme von Geschäftsanteilen immer einfacher.

Gibt es potentielle Risiken?

Lockdown

Was passiert bei einem weiteren Lockdown oder einem anders verursachten langfristigen Totalausfall des gewerblichen Wirtschaftsbetriebes (Seminare, Veranstaltungen, etc.)?

In diesem Fall werden die gewerbewirtschaftlich genutzten Räume (14 Zimmer und zwei Seminarräume) in reine Wohnfläche für Dauermieter umgewandelt. Durch die 14 Bewohner der jetzigen Gemeinschaft werden 36,57% des jährlichen unversteuerten Gesamtertrages von 54.000 Euro erwirtschaftet. Mit der Umnutzung und einer dementsprechenden Belegung mit Dauermietern könnten auf diese Weise immer noch rund 73 % des Ertrages (39.420 Euro) inklusive der zu leistenden Tilgungsaufwände generiert werden. Laut Bauamt gibt es keine Kriterien oder Auflagen, die dieser Umnutzung entgegenstehen. Die Zimmer wären schon bezugsfertig.

Finanz- oder Wirtschaftskrise
Im Fall einer Wirtschaftskrise werden Auszahlungen bis zu 3 Jahre nach deren Ende gestoppt. Dafür muss mindestens eine der nachfolgenden Bedingungen erfüllt sein

  • Währungsreform mit einer Wertanpassung um mehr als 20%
  • Jahresdurchschnittsarbeitslosigkeit (nach EU-Berechnungsweise) liegt über 20 %

Danach erfolgt eine Neubewertung der Immobilie durch einen Sachverständigen und alle Anleihen werden an den neu bemessenen Wert der Immobilie bzw. der GmbH angepasst. 

Scheitern des Projekts
Keine Anlageform ist ohne Risiken. Sollten wir es auch nach 3 Jahren des Auszahlungsaufschubs (siehe 2.8 letzter Absatz) nicht geschafft haben, die Auslösung zu finanzieren, muß die GmbH die Immobilie verkaufen. Zwischen der Wertbemessung von Gebäuden und Grundstücken sowie dem tatsächlich erzielbaren Marktpreis kann eine Differenz entstehen. Dieses Risiko tragen alle Anleger*innen, Gesellschafter*innen und Beteiligten zusammen. Zur Verteilung des Verlustrisikos werden offene Forderungen in einem Förderausgleichs-Pool gesammelt. Alle Anleger*innen teilen sich anteilig die Differenz.